Camillo G. Fischer

               Der Prinzipal 
  Der Puppenspieler Camillo G. Fischer (geb. 25.12.79) 
  ist der Enkel des bekannten Marionettenspielers
  Kurt Dombrowsky.
  Mit dem Betrieb der elterlichen Marionettenbühne,
  "Fischer`s Marionetten-Theater" aufgewachsen, wo er auch
  seine ersten Rollen übernahm, wurde schon im Kindesalter der
  Wunsch geweckt, selbst Puppenspieler zu werden.
 
  Als besonders innovativ empfand er das damals noch jährliche
  Puppenspielfestival "Handfest" im Kulturpalast Dresden, wo er
  die Möglichkeit bekam, hinter den Kulissen anderer Kollegen
  das Interesse für weitere Figurenarten zu wecken. 
 
  In der Zeit seines Zivildienstes (1999/2000) als Bühnentechniker und Mühlenführer im Kulturobjekt "Zschoner Mühle" bei Dresden,
entstand seine erste eigene Inszenierung.
 
Nach 10 Jahren im Amateurbereich tätig,wagte er 2009 den Schritt in die Selbständigkeit und gründete das Puppentheater „Camillo, Casper und Co.“.
 
Vom lauten, derben Jahrmarktskasper bis zum leisen Spiel für Kinder und Familien mit Märchen der Gebrüder Grimm hat er verschiedenes im Gepäck. Auch gehört ein Marionetten-Varietee-Programm zum Repertoire. Damit tourt er, als mobile Bühne, durch`s Land und setzt so die Familientradition des Puppen- und Marionettenspiels in 8. Generation fort.
 
Seit 2010 ist er nun auch mit Mandoline und Partnerin musikalisch unterwegs.

nach oben